Aktuelles/Termine

Niederschrift der Mitgliederversammlung vom 25.01.2019

- zum Lesen unten auf  Download klicken -

Mitgliederversammlung 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB
  • Aktueller Stand der Aktivitäten am Standort Itzenplitz (Stand Juni 2018).

                    - von Rüdiger Zakrzewski -

 

                   Premium Grubenanlage Itzenplitz.

                             „Hier tut sich was“

 

Schon getätigte private Investitionen am Standort der historischen Grubenanlage:

 

  • Historisches Pumpenhaus im Itzenplitzer Weiher (1908) (Denkmalschutz):

 

Der Itzenplitzer Weiher und später das Pumpenhaus wurde von den Bergbehörden als Wasserreservoir, aber vor allem zur Speisung der damals neuen Technik der Dampfmaschinen in den Gruben Itzenplitz und Reden angelegt.

 

Der über einem kreisrunden Grundriss sich erhebende Bau des Pumpenhauses ist ein besonderes Kleinod im Denkmalbestand des Bergbaus. Er hat einen aus rotem Sandsteinquadern errichteten Sockel. Den weiß verputzten Maschinenraum krönt ein achtseitiges, nach der Restaurierung wiederhergestelltes Schieferdach. Das Pumpenhaus war und ist nicht nur eine technische Rarität sondern auch von hoher ästhetischer Qualität.

 

Das Unikat wurde vom Förderverein „Historische Grubenanlage Itzenplitz“ in Handarbeit und mit viel Geld mit Hilfe von Sponsoren vor dem Verfall gerettet, grundsaniert, restauriert und dann 2017 symbolisch der Bevölkerung und der Gemeinde wieder übergeben.

 

In diesem Jahr wird das Pumpenhaus 110 Jahre alt.

 

Investitionen und Planung:

Förderverein Itzenplitz/Saarland/Gemeinde/RAG,

Stiftung, Sponsoren.

 

  • Die alten Waschkauen (1910) der Grube Itzenplitz

            (Denkmalschutz):

 

Die wohl am schönsten sanierten Waschkauen im Saarland waren nicht nur ein Gewinn für die Optik der historischen Grubenanlage, sondern es wurden auch über 50 Arbeitsplätze geschaffen.

 

2 der 3 alten Kauen sind bereits fertig und vermietet, Investition ca. 1,5 Mio. Euro, Städtebaufördermittel 160.000 Euro. (400 qm Wohnfläche, 1600 qm Gewerbefläche)

 

Investition und Planung: 

Privat: Eric Kleer

 

  • Betsaal der Königlich - Preußischen – Bergbehörde (1868)

                (Denkmalschutz):

 

Die Restaurierung des heute noch einzigen Betsaals in Deutschland, der noch als Evangelische Kirche genutzt wird, ist fast abgeschlossen.

 

Investition und Planung:

Evangelische Kirche

 

  • Grubenbahnhof an der Grube Itzenplitz (1860)

           (Denkmalschutz):

 

Architektonische Besonderheit, Stationsgebäude, errichtet von der königlich preußischen Eisenbahndirektion.

 

Investition und Planung:

Privat

 

  • Alte Lampenstube (1909) der Grube Itzenplitz

           (Denkmalschutz):

 

Investition und Planung:

Privat (fast abgeschlossen)

 

  • Logierhaus (privates Schlafhaus 1904)

           (Denkmalschutz):

 

Investition und Planung:

Privat

 

 

Insgesamt wurden bisher von privaten Investoren rund 5 Mill. Euro in die Restaurierung der alten Gebäude auf und um die historische Grubenanlage investiert.

 

 

Auf und um die Grubenanlage Itzenplitz sind zu sehen:

 

  • Die Ursprünge des Kohleabbaus an der Saar (15.-16. Jahrhundert):

      Pingen und Schürfe (Kohlelöcher übertage,      

      dort wo Flöze an der Tagesoberfläche

      ausstreichen, mit 350 Pingen das größte

      Pingenfeld im Saarland)

 

  • Stollenabbau

 

  • Das älteste Seilscheibenfördergerüst im      Saarland (1886):

       Von hoher architektonischer Qualität ist das         dazugehörige Fördermaschinenhaus, sowie            das aus den 1880er Jahren stammende  

     Schalthaus.

 

  • Fördergerüst Schacht 2 (1957)

 

  • Waschkauen (1910)

 

  • Grubenbahnhof (1860)

 

  • Königl. Preußischer Betsaal (1886)

 

 

Wenn die Kontaminierung auf der Anlage beseitigt und die prägenden denkmalgeschützten Teile restauriert sind, wird Itzenplitz zu einem Schmuckstück, auf dem sich die Geschichte des Kohleabbaus an der Saar vom Pingenabbau, ca. 15. Jahrhundert, über den Stollenabbau bis zur Seilfahrt auf überschaubarem Raum exakt nachvollziehen lässt.

  • Unsere Karte von Gerd Wehlack ist ganz toll geworden.  "Super", danke Gerd, ein echtes Meisterwerk ! Die Karten sind im Verkauf für 1€ erhältlich bei  
                  > Schreibwaren Anja Zägel, Schulstr. 9

                  > Tabaklädchen Petra Röhlinger-Zorn,      

                      Pestalozzistr. 47

                  > Claudis Schreibwaren (Post), Schulstr. 38

                  > Friseursalon Brengel, Kaiserstr. 1

                  > Fischerhütte am Itzenplitzer Weiher

                  > Gasthaus "Zum Blauen Stern",

                     Pestalozzistr. 108

                  > Gerd Wehlack, Nahestr. 5, Schiffweiler 

  • Unsere Weihnachtskarte von Gerd Wehlack, erhältlich in 2 Versionen, einer Heiligenwalder- und einer neutralen Version.

             Mal wieder ein Meisterwerk, danke Gerd !

 

             Erhältlich bei :

                 > Claudis Schreibwaren, Schulstr. 38

              > Tabaklädchen Petra Röhlinger-Zorn,                                  Pestalozzistr. 47

              > Friseursalon Brengel, Kaiserstr. 1

              > Gaststätte "Zum Blauen Stern",

                 Pestalozzistr. 108

              > Gaststätte Jahnturnhalle

              > Tennisheim "Grün-Weiß Heiligenwald"

              > Kulturamt Merchweiler

              > Tourismus- und Kulturzentrale Neunkirchen,                  Am Bergwerk Reden

              > Gerd Wehlack, Nahestr. 5, Schiffweiler

 

Unbedingt Lesen :

Niederschrift unserer Mitgliederversammlung vom 25.01.2019

siehe "Aktuelles/Termine"

 

 

Saarbrücker Zeitung vom 26.03.19 :

Bericht über unsere Jubilarfeier vom 23.03.19

siehe

"Foto- und Medien-Chronik"